Gedächtnistraining

Wie man auf einfache Art sein Erinnerungsvermögen verbessert

Bei gesunden Erwachsenen fängt der Hippocampus, ein Bereich im Gehirn, der für unsere Erinnerung zuständig ist, zwischen dem 55. und 60. Lebensjahr zu verkümmern. Jetzt haben Psychologen Hinweise gefunden, dass man sein Erinnerungsvermögen verbessern kann, durch normales Gehen.

 In einer  am 31. Januar in "The Proceedings of the National Academy of Sciences" veröffentlichten Studie, haben Forscher herausgefunden, dass einfaches Gehen das Erinnerungsvermögen verbessert. Eine Gruppe musste 3 mal wöchentlich 40 Minuten gehen, eine zweite machte verschiedene Übungen, Aerobic, Yoga und Krafttraining.

Nach einem Jahr zeigten Gehirnscans, dass der Hippocampus bei den "Gehern" zwei Prozent an Volumen zugenommen, bei den anderen um 1,4 Prozent abgenommen hatte. Ein solcher Rückgang ist bei älteren Erwachsnen normal, "eine Steigerung von zwei Prozent ist allerdings ziemlich bedeutend", sagte der Hauptautor der Studie, Kirk Erickson, ein Psychologe an der University of Pittsburgh.

Der Hippocampus ist also mit wening Aufwand zu vergrößern, dazu braucht man kein Fittnessstudio, nur ordentliche Schuhe, meint Dr. Erickson.

Wolfgang Claussen

Foto-Kalender 2018

Zum Seitenanfang